© Support Q GMBH

Qualifizierung zum Prozess-Auditor nach VDA 6.3 - inkl. Prüfung und Auditorenkarte

Durch Prozessaudits lässt sich die Qualitätsfähigkeit von Produkten und Prozessen darstellen und zeigt deren Qualitätsniveau auf. Ziel ist es, komplexe Prozesse und Sachverhalte darzustellen und diese gegen Störungen abzusichern. Durch sie lassen sich Risiken minimieren und Ergebnisse verbessern. Der Anspruch, komplexe Sachverhalte nachzuvollziehen und deren Funktionalität sicherzustellen, setzt immer höhere Anforderungen an die Prozessauditoren. Unter Berücksichtigung des prozessorientierten Ansatzes und entsprechender kundenspezifischer Anforderungen vermitteln wir in dieser Schulung die Grundlagen für Prozessauditoren nach VDA 6.3. Die Einführung in die Grundlagen der Auditierung von Prozessen umfasst allgemeine Anforderungen, Methoden, Grundsätze, das Bewertungsschema und die Risikoanalyse. Weiterhin wird der, zu Grunde liegende, Fragenkatalog anhand der zugeordneten Prozesselemente komplett erläutert, so dass Sie durch das Prozessaudit entlang der Lieferkette entsprechende Risiken identifizieren und Potenziale aufzeigen können. Diese Schulungsschritte führen Sie durch die Grundsatzanforderungen des Prozessaudits und ermöglichen Ihnen die ganzheitliche Anwendung in der Automobilindustrie. Ziel ist es, neben der Gewinnung relevanter Erkenntnisse zur Korrektur, Stabilisierung und Optimierung der Prozesse auch eine belastbare Bewertung abzusichern. 

 

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter, die mit Prozessaudits im eigenen Unternehmen oder bei deren Lieferanten eingesetzt werden.

 

Teilnahmevoraussetzungen

  • Kenntnisse der gängigen Qualitätswerkzeuge, –methoden, zutreffenden Managementsystem-Anforderungen und Kundenspezifischen Forderungen
  • Produkt- und prozess-spezifische Kenntnisse im vorgesehenen Einsatzgebiet
  • je nach Einsatzgebiet entsprechende Berufserfahrung gemäß VDA-Band 6.3
  • Auditorenqualifikation auf Basis  DIN EN ISO 19011:2017  (nur für Lieferantenauditoren und Auditoren als externe Dienstleister  bzw.  Teilnehmer welche zusätzlich die Prüfung zum „zertifizierten Prozess-Auditor“  ablegen wollen).

 

Schulungsinhalt

  • Verbindung zu anderen Anforderungen
  • Überblick über die drei verschiedenen Auditarten und Erläuterung der Unterschiede
  • Überblick über die Inhalte der einzelnen Kapitel im VDA 6.3
  • Einführung in den prozessorientierten Ansatz zur Risikoanalyse nach dem Turtle-Modell
  • Auditprozess vom Auditprogramm bis zum Abschluss des Audits
  • Planung und Durchführung eines Prozessaudits
  • Bewertungsschema des Prozessaudits
  • Verhaltenskodex für Prozess-Auditoren
  • Inhalte des Prozess-Elementes 2 – Projektmanagement
  • Inhalte des Prozess-Elementes 3 – Planung der Produkt- und Prozessentwicklung
  • Inhalte des Prozess-Elementes 4 – Realisierung der Produkt- und Prozessentwicklung
  • Inhalte des Prozess-Elementes 5 – Lieferantenmanagement
  • Inhalte des Prozess-Elementes 6 – Prozessanalyse Produktion
  • Inhalte des Prozess-Elementes 7 – Kundenbetreuung
  • Zuordnung und Bewertung von Auditfeststellungen
  • Auditbericht, Dokumentation und Abschluss
  • Inhalte des Prozess-Elementes 1 – Potentialanalyse
  • Vorstellung der aktuellen SI‘s und FAQ’s

 

Qualifikationsbescheinigung

Nach bestandener Lernkontrolle erhalten Sie eine VDA-Qualifikationsbescheinigung.

Bitte beachten Sie die Teilnahmevoraussetzungen des VDAs. Für evtl. auftretende Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Dauer

5 Tage inkl. Prüfung (Prüfung am 5. Tag).

 

Prüfung am 5. Tag:

 

Zielgruppe

Prozess-Auditoren VDA 6.3  im Produktlebenszyklus

 

Teilnahmevoraussetzungen

  •  Eine Zulassung zum Prüfungstag erfolgt nach erfolgreicher Antragsprüfung
  •  Erfolgreiche Teilnahme an der Schulung „Qualifizierung zum Prozess-Auditor“ oder
  • Erfolgreiche Teilnahme an der „VDA 6.3 – Upgrade-Schulung: von VDA 6.3 (2010) zu VDA 6.3 (2016)“ wenn davor bereits die Qualifikation nach VDA 6.3 (2010)  erfolgt ist (mindestens 3 Tage, nicht älter als 3 Jahre)
  •  Nachweis über eine Auditorenqualifikation auf Basis DIN EN ISO 19011:2017  (z.B. VDA-Auditor)
  •  Mindestens  5 Jahre Industrieerfahrung, davon mindestens  2 Jahre im Qualitätsmanagement 

 

Zertifikat

Nach dem Bestehen der schriftlichen und mündlichen Prüfung erhalten Sie ein VDA-Zertifikat mit registrierter Nummerierung sowie eine entsprechende Auditorenkarte und den dazugehörigen Eintrag in die Datenbank des VDA QMC.

Für die Karte benötigen wir im Vorfeld ein digitales Passfoto im JPEG-Format.

 

Prüfungsdauer

1 Tag 

 

Preis

2650,00 € zzgl. MwSt.

 

Termine

  • 05.11.2018

    Leipzig

    Freie Plätze: 13



Ansprechpartner

Ansprechpartner

Jeannette Petersdorff

+49 (0)159 0457 1310 j.petersdorff@supportq.de

Kunden, die diese Schulung gebucht haben, waren an folgenden Schulungen interessiert:

  • Training

    Upgrade-Schulung nach VDA 6.3 Automotive

    Inhalt
  • Training

    Produktaudit nach VDA 6.5 Automotive

    Inhalt
  • Training

    1st/2nd Party Auditor nach VDA IATF 16949:2016 mit Prüfung und Auditorenkarte Automotive

    Inhalt
  • Training

    Freigabe nach PPAP und PPF Automotive

    Inhalt